Wie bewerbe ich mich richtig?


Gerade nach dem Abitur steht das Thema „Bewerbung“ meist an erster Stelle. Während man für ein Studium meist nur eine formelle Muster Bewerbung braucht, sieht es auf dem Arbeitsmarkt bereits ganz anders aus. Wir von LYTD haben es uns daher zur Aufgabe gemacht, euch aufzuzeigen, wie Ihr die beste Bewerbung schreibt und definitiv zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werdet!


Erstmal vorbereiten:

Das A und O wie in so vielen Gebieten ist die Vorbereitung. Informiert euch erstmals über euren gewünschten Beruf. Ist es eher ein kreativer oder ein industrieller Job? Allein das kann großen Unterschied in der Herangehensweise einer Bewerbung haben. Informiert euch auch gerne über andere Bewerbungen im Internet. Aber ACHTUNG!: Kein Copy-Paste, aber sich inspirieren zu lassen ist nie verkehrt.

Das Aussehen machts:

Wie auch so häufig im echten Leben, ist der erste Eindruck sehr wichtig. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass euere Bewerbung bspw. keine Flecken aufweist. Doch auch keinen Knick, Haare evtl. oder schlechte Druckqualität vermindern die Chancen das man eure Bewerbung überhaupt liest erheblich.

Länge und Form einer Bewerbung:

Das Bewerbungsschreiben selbst ist nie länger als eine Seite. So kurz wie möglich und so lang wie nötig! Der Lebenslauf selbst ist chronologisch anzuordnen und in Bullet Points aufzuteilen und nicht in Fließtext. Sollten Sie sich für ein kreativen Beruf bewerben, so ist die Form der Bewerbung natürlich nicht zu pauschalisieren. Hier ist Ihr kreatives können gefragt! Doch auch bei einer kreativen Bewerbung gilt immer, Informationen dürfen nicht zu kurz kommen!



Das Anschreiben:


Der wohl wichtigste Teil deiner Bewerbung, zeitgleich aber auch der schwierigste. Währen dir für dein Lebenslauf alle Informationen bereits vorliegen, muss das Anschreiben gänzlich aus deinem Kopf entstehen. Daran können so manche bereits verzweifeln. Aber macht nichts, denn wir von LYTD sind schließlich immer für Schüler da! Daher haben wir hier eine Kurze Checkliste für euch, die euer Anschreiben garantiert gelingen lässt!

  • Absender mit Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

  • Empfängeradresse mit Name der Firma, Name des Ansprechpartners, Adresse

  • Datum

  • Betreff mit Bezug zur ausgeschriebenen Stelle (z.B. "Bewerbung als Marketing Manager, Stellenanzeige auf traumjobportal.de" )

  • Anrede mit konkretem Ansprechpartner (z.B. "Sehr geehrter Herr Müller-Meier")

  • Kurze Einleitung

  • Kurze Darstellung der Stärken und Kenntnisse in Bezug auf die ausgeschriebene Stelle, mit Beispiel

  • Warum bewerben Sie sich gerade bei diesem Unternehmen?

  • Weitere Kenntnisse, die für die Stelle von Nutzen sein können

  • evtl. Referenzen

  • Ab wann können Sie die Stelle antreten? Evtl. Kündigungsfrist nennen

  • Gehaltsvorstellungen, falls in der Anzeige verlangt

  • Abschlusssatz

  • Grußformel

  • Unterschrift (bei E-Mail-Bewerbung: nicht zwingend notwendig)

  • Anlagen (bei E-Mail als PDF): Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate

Quelle: Bewerbung: Wie bewirbt man sich richtig richtig? Tipps zum Thema | Karriere (merkur.de)


Der Lauf deines Lebens:

Wie vorhin bereits kurz angeschnitten ist der Lebenslauf grob gesagt mit zwei Kriterien besetzt


  1. Deine bisherigen Aktivitäten chronologisch geordnet

  2. Unterteilt in Bullet Points und einzelne Überschriften der verschiedenen Bereiche ( Jobs, Hobbys )

Für den Lebenslauf gibt es etliche Vorlagen im Internet, da ist müsst ihr echt nicht in Panik geraten 😊

Anlagen – ein wichtiger Punkt!

Zum Schluss kommen selbstverständlich noch eure Anlagen. Dazu zählt alles was euch bislang ausgezeichnet habt, bzw wofür ihr eine Auszeichnung bekommen habt. Projektnoten, Zeugnisse (hoffentlich ein gutes 😉), Praktika, eine ehrenamtliche Arbeit etc. Hier könnt ihr unter Umständen nochmals richtig punkten, und damit meine ich nicht nur mit eurem Zeugnis. Viele Arbeitgeber setzen mittlerweile einen großen Wert auf Engagement. Wenn ihr also bspw. ehrenamtlich gearbeitet habt oder ein FSJ absolviert habt, dann unbedingt mit rein!

Resümee

Bleibt euch in euer Bewerbung selbst treu. Selbstverständlich müsst Ihr eure Sprache etwas anpassen, schließlich ist es keine WhatsApp Unterhaltung, aber erzählt nicht etwas, das gar nicht auf euch zu trifft. Etwas flunkern geht immer, aber spätestens beim Vorstellungsgespräch merkt euer Gegenüber ob die Bewerbung authentisch zu euer Person passt oder nicht. Keep it real. Und lasst Korrektur lesen !!


Wir wünschen euch viel Erfolg bei euren zukünftigen Bewerbungen!

Euer Andi von LYTD Fashion